Herbstferien mal kreativ mit dem Jugendzentrum

 

Das Ev. Jugendzentrum Hamm/Sieg durfte in der ersten Woche der Herbstferien sechzehn begeisterte Kinder zur Ferienbetreuung begrüßen. Am ersten Tag wurden Trommeln aus Tontöpfen hergestellt. Mithilfe von sehr viel Backpapier und der tatkräftigen Unterstützung von zwei Praktikantinnen der BBS Wissen, Janina Velten und Busra Yilmaz, die im Jugendzentrum ihr Berufspraktikum durchführten, entstanden großartige Musikinstrumente. Ein großer Dank geht an die Firma Spang GmbH & Co. KG aus Ransbach-Baumbach, die für den Bau der Trommeln große Tontöpfe gespendet hatte. Am zweiten Tag kamen die selbstgebastelten Tontopf-Trommeln dann auch direkt zum Einsatz. Gemeinsam mit der Musikpädagogin Antje Steenbeck, entwickelten die Kinder einen eigenen kreativen Rhythmus. Die Kinder nutzten in der Woche die Chance verschiedene Klanginstrumente auszuprobieren. Es wurden diverse Aktionen zum Thema „Klänge und Rhythmus“ erforscht und kleine Musikstücke kreiert. Eine wunderbare Entspannung im Sinne von Gutdrauf gab es bei einer Klangdusche, die von einzelnen Kindern jeweils für die restliche Gruppe mithilfe von Boomwhackers bereitet wurden. Auch hier war Kreativität gefragt. Am Ende gab es für die Eltern der Kinder einen kleinen Auftritt, bei dem die Kinder ihr neues musikalisches Wissen und Können präsentieren durften. Am Donnerstag gestalteten die Praktikantinnen Marion Kratzki und Freya Wipper für die schon wissbegierigen Kinder eine märchenhafte Wanderung rund um den Auenlandweg in Mittelhof. Passend kostümiert leiteten sie die Gruppe durch die Wanderung und sammelten Eindrücke der Kinder für die Erfindung einer eigenen, sagenhaften Geschichte.

Der letzte Tag der ersten Ferienwoche endete mit einem gemeinsamen Brunch zum Thema „Gesunde Ernährung“ und einer Geschichtenwerkstatt, in der die entdeckten Figuren des Auenlandweges in selbstgeschriebenen Geschichten ihren Platz fanden.